Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Banken

Zwangskontoauszug darf nichts kosten

29. April 2011 –

Wenn der Verbraucherzentrale Bundesverband sich eines Themas annimmt, dann geht es meistens nicht so gut aus für die Banken in Deutschland. Die Lobby der Banker nimmt immer mehr ab, je mehr der Verbraucherschutz in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gelangt. Nun musste die Deutsche Bank vor dem Landgericht Frankfurt am Main eine Schlappe hinnehmen. Das Gericht beschied: Ein Zwangskontoauszug darf nichts kosten!

Die Deutsche Bank hat ein in Deutschland übliche Verfahrensweise, das kostenpflichtige Versenden der nicht am Kontoauszugsdrucker abgeholten Kontoauszüge praktiziert, der Verbraucherzentrale Bundesverband hat dagegen geklagt – und Recht bekommen. Das Urteil hat keine Wirkung auf die Kunden anderer Banken, dies teilte der vzbv auch mit. Dennoch wird es, dessen sind wir uns sicher, Signalwirkung haben.

Immer wieder stellen die Verbraucherzentralen fest, dass die Banken unzulässige Gebühren berechnen oder viel zu hohe Gebühren ansetzen. Der Kunde hat jedoch das Recht auf einen kostenlosen Kontoauszug, egal ob am Auszugsdrucker, online oder per Postversand. Letzteres darf nur dann berechnet werden, wenn der Bankkunde die Zusendung des Kontoauszugs ausdrücklich verlangt.

Bankkunden, die solche Gebühren bei ihrer Bank berappen müssen, sollten ihren Kundenberater oder ihre Bank auf dieses Urteil (Urteil des LG Frankfurt/Main vom 8.04.2011 (2-25 O 260/10) hinweisen. Sollte die entsprechende Bank dann immer noch die unzulässigen Gebühren berechnen, kann man getrost über den Girokonto-Wechsel zu einer anderen Bank nachgedacht werden. Oftmals fährt man damit sogar besser und auch günstiger.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC