Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Banken

Girokonto mit Top-Tagesgeldzinsen

11. Oktober 2012 –

Die Tagesgeldzinsen sind in den vergangenen Monaten recht rasant gefallen. Mehrere Leitzinssenkungen auf inzwischen  nur noch 0,75 Prozent haben die Sparzinsen recht gestutzt und zu großer Verunsicherung bei den Sparern geführt. Kaum eine Anlageart, die zugleich Sicherheit mit sich bringt, hat derzeit eine wirklich gute Rendite zu bieten. Doch es gibt sie immer noch, die Ausnahmen, wenn dies dann auch oft Kombiprodukte statt Einzelkonten sind.

Diese haben jedoch wiederum den Vorteil, dass zwei Fliegen gleich mit einer Klappe geschlagen werden können. Dies kann dann ein Wertpapierdepot sein, zu dem es dann ein Tagesgeldkonto dazu gibt. Vor allem bei einem Depotwechsel können dabei derzeit hohe Tagesgeldzinsen abgeräumt und teilweise auch eine Depotwechsel-Prämie in Form besonders hoher Zinsen oder eines Start- bzw. Orderguthabens in Anspruch genommen werden.

Aber es gibt auch andere Kombinationen, die sich mit Tagesgeld lohnen. Eine davon ist das Kombiprodukt VTB Duo, bei dem es neben dem reinen Festgeld auch noch einen Tagesgeldanteil von 20 Prozent gibt, der jederzeit verfügbar ist – und für die Laufzeit 36 Monate sogar mit starken 3,00 Prozent p.a. verzinst wird.

Ebenfalls interessant, wenn auch nicht ganz so stark verzinst, sind derzeit auch Girokonten mit Tagesgeld zu haben. Besonders hervorzuheben ist dabei das Girokonto der Postbank, bei der es immerhin für die ersten 10.000 Euro den Top-Tagessgeldzins von 2,50 Prozent p.a. gibt. Diesem Zinssatz kann derzeit kein einziges Tagesgeldkonto auf dem Markt das Wasser reichen, zumindest dann nicht, wenn es ohne ein Startguthaben (aktuell bei der 1822direkt, bei der ING-DiBa und auch weiterhin bei der Bank of Scotland) auskommen muss, das die Verzinsung mittelbar erhöht. Dies zeigt den Unterschied zu den Zinsen für Tagesgeldkonten, die es noch vor einigen Monaten gab. Sparer sind deshalb gut damit beraten, sich sorgfältig zu überlegen, auf welchem Konto sie derzeit welchen Betrag ansparen.

Denn mehr als 10.000 Euro sollte nicht unbedingt angelegt werden auf dem Postbank Girokonto, sonst könnte es passieren, dass der gesamte Anlagebetrag zum niedrigen Zinssatz verzinst wird. Aber bis zu dieser Summe lohnt sich das Tagesgeld, das zum Girokonto dazugehört, dann doch sehr.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC