Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Banken / Geldanlage

GE Capital Direkt verabschiedet sich aus Tagesgeld-Vergleich

06. August 2010 –

Das Tagesgeldkonto der GE Capital Direkt ist nur noch heute, am 6. August 2010, im Tagesgeld-Vergleich unter http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/ zu finden. Denn ab morgen verabschiedet sich das Angebot der GE Capital Direkt bis auf Weiteres aus dem Affiliate-Kanal. Anleger, die ihr Geld sicher und rentabel investieren wollen, können ihre Chancen jetzt nutzen und noch heute ein Tagesgeldkonto der GE Capital Direkt eröffnen.

Das Tagesgeldkonto, das erst seit knapp vier Wochen für Privatkunden zugänglich ist, hat einen glänzenden Start am Finanzmarkt hingelegt. Tausende von Kunden haben sich für das sichere Anlageprodukt entschieden. Die Vorzüge sprechen für sich: Neben dem sehr attraktiven Zins von 2,25 %, den es bereits ab dem ersten angelegten Euro gibt, profitieren Anleger auch von der quartalsweisen Gutschrift ihrer Zinsen. Auch die Einlagensicherung, die die Einlagen eines jeden Kunden bis ca. 118 Mio. Euro schützt, dürfte Anleger überzeugen.

Update vom 21.09.2010: Mittlerweile hat die GE Capital Direkt den Zinssatz ihres Tagesgeldkontos auf 2,10 % p.a. gesenkt und liegt damit hinter der Bank of Scotland, welche interessierte Leser in unsere nachfolgenden Liste geeigneter Alternativen finden:

Alternativen wären derzeit:

  • Bank of Scotland – 2,20 % p.a. bis mind. 500.000 Euro (Details siehe hier)
  • ING-DiBa – 2,00 % p.a. + 25 Euro Gutschrift (Details siehe hier)
  • comdirect bank – 2,00 % p.a. bis 5.000 Euro (Details siehe hier)
  • Volkswagen Bank – 2,00 % p.a.  bis 20.000 Euro (Details siehe hier)

Ansonsten hilft sicher auch der unter http://www.tagesgeld.info/tagesgeld/tagesgeld-vergleich/ zu findende Tagesgeld-Rechner beim Auffinden der besten Tagesgeldangebote.

7 Antworten zu “GE Capital Direkt verabschiedet sich aus Tagesgeld-Vergleich”

  1. Hans-Helmut Lohse sagt:

    Es ist schon bedauerlich, daß die GE-Bank in den diversen Vergleichsforen nicht mehr auftaucht und daß die Kontoeröffnung mit einer besonders langen Wartezeit einhergeht. Das eigentliche Produkt scheint jedoch gut zu sein, sollte man nicht aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage den verlockenden Zinssatz von 2,25% wieder ändern.
    Zu den Vergleichsforen sei gesagt, daß ein Eintrag dort für den Anbieter mit Gebühren verbunden ist. D.h. daß manch besonders attraktive Angebot dort überhaupt nicht zu finden ist. Im Übrigen macht man es sich bei den Bewertungen in einigen Foren oft sehr leicht, indem man einach nur die diversen Kundenbeurteilungen heranzieht.
    Das Intrnet macht zwar vieles möglich, es befreit jedoch nicht von den Mühen eigener Recherche.

  2. Hans-Helmut Lohse sagt:

    Es ist schon bedauerlich, daß die GE-Bank in den diversen Vergleichsforen nicht mehr auftaucht und daß die Kontoeröffnung mit einer besonders langen Wartezeit einhergeht. Das eigentliche Produkt scheint jedoch gut zu sein, sollte man nicht aufgrund der unerwartet hohen Nachfrage den verlockenden Zinssatz von 2,25% wieder ändern.
    Zu den Vergleichsforen sei gesagt, daß ein Eintrag dort für den Anbieter mit Gebühren verbunden ist. D.h. daß manch besonders attraktive Angebot dort überhaupt nicht zu finden ist. Im Übrigen macht man es sich bei den Bewertungen in einigen Foren oft sehr leicht, indem man einach nur die diversen Kundenbeurteilungen heranzieht.
    Das Intrnet macht zwar vieles möglich, es befreit jedoch nicht von den Mühen eigener Recherche.

Kommentarseite 2 von 2«12



Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC