Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Devisen

Ab sofort mehr Fremdwährungskonten bei Cortal Consors

18. Dezember 2012 –

Die Schuldenkrise in Europa ist längst noch nicht ausgestanden, dieser Tatsache muss man sich auch zum Ende des Jahres 2012 wieder stellen. Viele Anleger haben deshalb Angst um ihr Geld und suchen ihr „Glück“ in anderen Währungen. Just zu diesem Zeitpunkt, und damit dem perfekten, hat Cortal Consors das Angebot an Fremdwährungskonten erweitert.

Bislang konnten bei Cortal Consors nur drei verschiedene Fremdwährungskonten angelegt werden, mit den gängigsten Währungen US Dollar, Britisches Pfund Sterling und Schweizer Franken. Nun hat die Anlagebank ihr Portfolio erweitert auf gleich zehn verschiedene Fremdwährungskonten. Damit ist es nun auch möglich, in anderen derzeit wichtigen und zugleich mitunter auch durchaus renditestarken Währungen zu handeln. Mit an Bord sind bei Cortal Consors nun die Fremdwährungen Norwegische Krone und Schwedische Krone, der Japanische Yen und der Kanadische Dollar, die Türkische Lira und der Australische Dollar sowie der Südafrikanische Rand. Damit haben Anleger ab sofort die Möglichkeit, ihre Fremdwährungsanlagen bei Cortal Consors auszubauen und auf mehrere Fremdwährungskonten als nur die drei bisherigen und gängigen zu setzen.

Michael Bauer, der Direktor Produktmanagement bei Cortal Consors erklärte im Rahmen der Erweiterung: "Ganz offensichtlich speist sich die Nachfrage aus einer gewissen Euro-Skepsis. Wir erkennen immer dann erhöhte Anlagen in Fremdwährungen, wenn die Nachrichtenlage kritisch gegenüber dem Euro ist".

Wie der Vergleich für Fremdwährungskonten auf Tagesgeldvergleich.net zeigt, bietet Cortal Consors ein durchaus attraktives Angebot in diesem Bereich an. Das Eröffnen eines solchen Fremdwährungskontos ist online möglich, was den Weg zu einer Bank erspart. Dazu kommt der große Vorteil, dass bei den Fremdwährungskonten bei Cortal Consors keine Kontoführungsgebühren anfallen. Lediglich eine Umtauschgebühr von derzeit pauschal 19,95 Euro wird fällig, was angesichts der mittlerweile meist hohen Devisenkaufgebühren bei den Filialbanken nicht gerade wirklich hoch ist. Hier machen sich vor allem hohe Anlagesummen bezahlt, die bei einem Kauf von Fremdwährungen in physischer Form teuer bezahlt werden müssten.

Die aktuelle Erweiterung des Fremdwährungskonten-Portfolios durch Cortal Consors stellt damit eine gute deutliche Alternative zu anderen Angeboten im Bereich der Fremdwährungen dar. Der einzige Nachteil dabei ist, dass Cortal Consors keine Zinsen für das Guthaben auf den Fremdwährungskonten bezahlt, während dies beim derzeitigen Topanbieter, der comdirect der Fall ist. Dies zeigt zugleich, wie wichtig es ist, die Konditionen der Fremdwährungskonten und deren Anbieter miteinander zu vergleichen, wie dies auf Tagesgeldvergleich.net möglich ist.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC