Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Devisen

Euro auf neues Vierjahres-Tief von 1,2112 US-Dollar gefallen

02. Juni 2010 –

Die Gemeinschaftswährung kommt nicht aus der Krise. Während zwischenzeitlich Erholung gefunden war, fällt der Euro nun wieder dramatisch, heute sogar auf ein neues Vier-Jahres-Tief.

Probleme von Banken in der Euro-Zone und neue drohende Abschreibungen sorgen heute bereits den ganzen Tag dafür, dass der Euro um fast zwei Cent (US Dollar) gesunken ist. Dies bedeutet einen fatalen Werteinbruch.

Wie es aussieht, verlassen immer mehr Anleger das möglicherweise sinkende Schiff Euro und setzen entweder auf andere Wertanlagen – oder auf andere Währungen. Mit einem Tiefstand von 1,2112 US Dollar fiel der Euro auf ein dramatisches Tief und hat zwischenzeitlich kaum wieder mehr an Wert gewonnen mit 1,2157 US Dollar je Euro.

Es ist ein regelrechter Teufelskreis, in dem der Euro gelandet ist. Jede schlechte Nachricht aus einem der Euro-Länder zieht die Gemeinschaftswährung in den Keller. Gute Nachrichten, wie zum Beispiel die Einrichtung des Rettungsschirms für die Euro Zone, bringen hingegen kaum mehr eine Erholung für die Währungsunion und den Euro.

Doch was für einen gerade ganz fürchterlich ist, könnte die anderen zu Gewinnern werden lassen. Denn wann hat sich der Handel mit Devisen mehr gelohnt als jetzt? Forex könnte zum neuen Anlagetrend werden, gerade weil der Euro so schwankt und andere Währungen sich, neben dem US Dollar, immer mehr in den Vordergrund drängen.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC