Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Forex

Stabiler Euro bietet Spekulanten und Kritikern die Stirn

07. August 2013 –

Wie oft war er in den vergangenen Jahren totgeredet worden und wie oft ist er ebenso oft wie ein Phönix aus der Asche gestiegen – und im August 2013 bietet der stabile Euro Spekulanten und Kritikern erneut die Stirn.

Innerhalb eines Jahres hat der Euro gegenüber dem Dollar um 6,98 Prozent zugelegt, die sollte auf keinen Fall von genau denen vergessen werden, die immer schnell dabei sind, den Euro zu kritisieren, ohne sich die genaueren Fakten anzusehen. Binnen der letzten sechs Monate hat der Euro zwar 2,36 Prozent gegenüber dem USD verloren, dafür jedoch innerhalb eines Monats 3,34 Prozent gewonnen und gab nun im Verlauf einer Woche um lediglich 0,01 Prozent nach.

Damit zeigt der Euro, dass er nichts von seiner Kraft eingebüßt hat und sich trotz der heftig tobenden Schuldenkrise in Europa nicht unterkriegen lässt. Euroskeptiker wie die AfD (Alternative für Deutschland) werden es damit vermehrt schwer haben, ihre Kritik an der Gemeinschaftswährung weiter so werbewirksam wie bisher verkaufen zu können.

Dies bedeutet vor allem aber auch eines: die Anleger, die auf den Euro vertraut und nicht gegen, sondern auf ihn spekuliert haben, sind letztlich besser aus dem ganzen Rennen gekommen, während die Gegen-den-Euro-Wetter immer öfter den Kürzeren gezogen und dabei mitunter viel Geld verloren haben. Aktuell steht der Euro bei 1,3317 Dollar, was ein Plus von 0,0012 Dollar und damit 0,0864 Prozent bedeutet.

Und wohl auch in Zukunft wird der Euro immer wieder im Fokus stehen, wenn Anleger auf dem Foreign Exchange Market (= Forex) mit dem Handel von Devisen ihr Glück versuchen werden. Derzeit hat der EUR gegenüber dem USD eine gute Phase, dies kann sich jedoch, sollte die Schuldenkrise in der Euro-Zone weiter wachsen, sich die US-Wirtschaft aber gleichzeitig weiter stabilisieren, durchaus ändern.

Anleger, die mit Währungen handeln, werden dadurch wohl auch weiterhin spannende Zeiten erleben, positiver oder negativer Weise, je nachdem, auf welches Pferd sie bei ihren Devisenwetten setzen werden. Und für Neueinsteiger beim Forex empfiehlt es sich, erst mit einem Forex-Demokonto an den Start zu gehen, bevor das richtige Geld im Devisenhandel angelegt wird. Einige gute Forex-Broker, die solche kostenlosen Forex-Demokonten anbieten, finden Sie unter anderem auf den folgenden Seiten:

http://www.brokervergleich.de/forex-broker/

http://www.vergleich.info/geldanlage/forex-broker/

Autorin: Christel Weiher

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC