Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Geldanlage

Das Allianz Bank Tagesgeld im Test

15. Februar 2011 –

Mit ihrem Tagesgeld “Hochzins” bietet Ihnen die Allianz Bank eine attraktive Möglichkeit, Ihr Erspartes ganze sechs Monate lang zu einem sehr lukrativen Zins von 2,3 % p.a. anzulegen. Der Zinssatz ist überdurchschnittlich, was auch die Platzierung unter den Top-Anbietern im Tagesgeld-Vergleich zeigt. Die „Hochzins“-Aktion gilt für Neukunden, die bis zum 30. April 2011 ein Tagesgeldkonto bei der Allianz Bank eröffnen. Nachfolgend nochmals eine Übersicht über alle Tagesgeld-Konditionen:

  • 2,3 % Zinsen p.a. für Neukunden-Einlagen bis 20.000 Euro 6 Monate lang garantiert*
  • 1,0 % Zinsen p.a. für Einlagen über 20.000 Euro und ab dem 7. Monat
  • Kostenlose Kontoführung
  • Quartalsweise Zinsgutschrift
  • Keine Mindesteinlage und hohe Tagesgeldzinsen bereits ab dem ersten Euro
  • Unbegrenzte Anlagesumme
  • Guthaben auf dem Tagesgeldkonto täglich verfügbar
  • Auch für Minderjährige geeignet
  • Online-Banking und damit Zugriff rund um die Uhr auf Ihr Allianz Bank Konto
  • Kostenlose Zusendung der Kontoauszüge
  • Allianz Bank Service-Hotline für Rückfragen
  • Einlagensicherung bis 195,1 Mio. Euro pro Kunde


Aus der untenstehenden Tabelle können Sie alle Zinsdaten zum Tagesgeld „Hochzins“ der Allianz Bank entnehmen:

Anlagesumme Zinssätze Zinssätze ab dem 7. Monat
1 bis 20.000 Euro 2,3 % p.a. 1,0 % p.a.
über 20.000 Euro 1,0 % p.a. 1,0 % p.a.

Allianz Bank Tagesgeld im Test

www.bankofscotland.deWenn Sie einen Blick in einen aktuellen Tagesgeld-Vergleich etwa auf http://www.tagesgeld-vergleich.net riskieren, werden Sie sofort bemerken, dass Sie mit dem Tagesgeld “Hochzins” der Allianz Bank derzeit richtig gut fahren.

Zwar erhalten Neukunden die 2,3 % Zinsen p.a. lediglich auf Einlagen bis 20.000 Euro, der Spitzenplatz ist der Allianz Bank allerdings auf jeden Fall sicher – noch vor dem Tagesgeldkonto der Bank of Scotland, welches derzeit mit 2,20 % p.a. verzinst wird.

Zusätzlich zu diesem recht attraktiven Zinssatz erhalten Anleger eine 6-monatige Zinsgarantie. Neukunden profitieren somit ein halbes Jahr lang von 2,3 % Zinsen, wenn sie das Tagesgeldkonto bis zum 30. April 2011 eröffnen.

Für Einlagen oberhalb von 20.000 Euro sieht das ganze schon anders aus. Da Einlagen über 20.000 Euro nur noch mit 1,00 % p.a. verzinst werden, ergibt sich etwa für 50.000 Euro Anlagesumme ein Durchschnittszins von 1,52 Prozent – wohlgemerkt während der ersten sechs Monate! Angebote wie das der Bank of Scotland, der TARGOBANK, der 1822direkt oder der ING-DiBa garantieren ihren Kunden hohe Zinsen für weitaus höhere oder sogar unbegrenzt hohe Einlagen und wären in diesem Fall eher zu empfehlen.

Die vierteljährliche Zinsausschüttung und die tägliche Verfügbarkeit runden das Anlageangebot der Allianz Bank ab. Auch in puncto Sicherheit überzeugt das Tagesgeld. Da das Unternehmen eine Zweigniederlassung der Oldenburgischen Landesbank AG ist, sind die Einlagen eines jeden Kunden sind bis zu 195,1 Mio. Euro abgesichert.

Fazit

Für Einlagen bis 20.000 Euro ist das Angebot der Allianz Bank auf jeden Fall interessant. Sparer, die die optimale Rendite aus ihrer Einlage herausholen möchten, können ihr Erspartes auf verschiedene Tagesgeldkonten aufteilen.

* Der Zinssatz gilt für neues Geld und Kontoeröffnungen bis zum 30. April 2011

Eine Antwort zu “Das Allianz Bank Tagesgeld im Test”

  1. Jana Keller sagt:

    Ich kann das Allianz Tagesgeld Hochzins aus eigener Erfahrung nicht empfehlen. Zuerst war ich schon etwas schockiert über einige der Bedingungen, die allerdings nicht in der Übersicht der “Bedingungen für das TagesgeldKonto” bzw. “Zusatzbedingungen für das Tagesgeldkonto als Tagesgeld Hochzins” genannt wurden, sondern erst beim Ausfüllen des Kontoantrags erschienen. Diese wurden allerdings am Ende u.a. durch eine Bemerkung relativiert, dass man den Klauseln zum Online-Banking (die teilweise geradezu dreist wirken und überhaupt nicht kundenfreundlich sind) nicht zustimmen müsste und sie streichen könnte.

    Das tat ich auch bei meinem Antrag, und schickte ihn mitsamt PostIdent an die Allianz Bank. Einige Tage später erhielt ich von der Allianz Bank einen Brief, dass sie meinem Kontoantrag nicht stattgeben könnte, da ich wichtige Bestandteile der Vertragsbedingungen gestrichen hätte, und auf dieser Basis eine Geschäftsbeziehung nicht möglich sei. Das Schreiben endete mit dem (fast schon hämisch anmutenden) Hinweis, ich könnte ja noch einmal einen Kontoantrag ausfüllen – selbstverständlich müsste ich mich dann noch einmal bei der Post idenitifizieren lassen…

    Meiner Meinung nach zeigt das deutlich, dass man derartige Lockvogelangebote besser ignoriert. Inzwischen bin ich bei einer anderen Direktbank (ich will hier keine Werbung machen), die fast den gleichen Zinssatz garantiert, aber für die doppelte Laufzeit und die zweieinhalbfache Summe. Und sollte die nach Auslaufen dieses Angebots (“nur für Neukunden”!) nur noch ein Mickerzins zahlen, dann wechsle ich einfach zur nächsten Bank. Zum Glück besteht hier inzwischen eine gewisse Auswahl – ohne dass ich noch einmal auf die Allianz Bank hereinfallen müsste.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC