Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Geldanlage

Sparen ist wieder IN in Deutschland!

21. Juni 2011 –

Die Finanzkrise hat auch die Sparer in Deutschland getroffen. Es scheint jedoch, dass sie sich recht schnell von den Blessuren der Krise erholt haben. Zumindest sagen dies die Zahlen, welcher der Bankenverband heute veröffentlicht hat. Sparen ist wieder IN in Deutschland! Und das bedeutet: Ende 2010 summierte sich das Geldvermögen der Verbraucher in unserem Land auf 4,93 Billionen Euro.

Gegenüber dem Vorjahr 2009, dem Krisenjahr, bedeutet dies eine Zunahme von fünf Prozent beim Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland. Dies bedeutet: in Deutschland haben die Menschen mehr Geld auf der hohe Kante als jemals zuvor.

Dabei sind zwei Drittel des angelegten Geldes als Spareinlagen, Sichteinlagen, Termineinlagen, Geldanlagen bei Versicherungen sowie also Bargeld vorhanden –allesamt recht risikoarme Anlagearten. Damit zeigt sich, dass das Volk der Sparer auf Sicherheit statt auf hohe Rendite setzt.

In Aktien sind in Deutschland nur 231 Milliarden Euro investiert. Dies ist ein Anteil von gerade mal fünf Prozent am gesamten Geldvermögen. Dafür nahm das Aktienvermögen im vergangenen Jahr um 20 Prozent zu. Aktien bringen damit wieder Rendite ein, auch wenn viele Deutsche lieber in Investmentfonds anstatt in einzelne Wertpapiere investieren. Der Anteil am Geldvermögen ist hierbei gleich vier Mal so hoch als die Anlage in Aktien.

Beschreibung: Wie sparen die Deutschen.jpg

Quelle: Bundesverband Deutscher Banken

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC