Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Geldanlage

Die beliebten Geldanlagen der Millionäre

15. Dezember 2011 –

Die vermögenden Bankkunden haben es zurzeit nicht einfach. Angesichts der niedrigen Zinsen und der relativ hohen Inflation verliert das Barvermögen an Wert. Die berechtigte Frage lautet deshalb, ob die Millionäre von heute auch die Millionäre von morgen sind? Die Kapitalerhaltung wird sukzessive zur obersten Maxime bei der Geldanlage. Es geht nicht mehr um die maximale Rendite – sondern vielmehr um die nachhaltige Vermögenssicherung.

Die Zeit der zweistelligen Renditen ist seit dem Ausbruch der Finanzkrise vorbei. Die Anleger können ihre Nervosität nun seit fast schon zwei Jahren nicht mehr endgültig ablegen. In solchen Zeiten mit hoher Volatilität und fast täglichen Schreckensmeldungen sehnen sich Anleger nach mehr Stabilität und Nachhaltigkeit.
Hierunter versteht allerdings jeder etwas anderes: So sind zwar die Geldanlagen, die auf Nachhaltigkeit bauen, sehr interessant, doch nur die wenigsten sind bereit, den Großteil ihres Vermögens auf solche Investments zu setzen. Investitionen in umweltfreundliche Firmen, die nachweislich keine Ausbeutung betreiben und fair sind, sind zwar wichtig, jedoch sollte die Rendite einer solchen Investition nicht viel geringer sein, als beispielsweise das Rentenpapier eines Waffenherstellers. Der Renditeanspruch ist noch sehr stark in den Köpfen verankert.

Betongold wird stark favorisiert

Fast 40% des gesamten Vermögens sind in Immobilien investiert. Immobilien als Kapitalanlage haben sich seit Jahrzehnten als ein sicheres Investment erwiesen, das vor allem vor Inflation schützen kann. Laut monetenblog.de sind Immobilien die "einzige Anlageform, die alle Krisenzeiten einigermaßen schadlos überstanden hat". Die Rendite einer vermieteten Immobilie erscheint im Hinblick auf die aktuellen Konditionen als durchaus lukrativ.

Direkte Geldanlagen sind ebenfalls stark bevorzugt. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren hat sich die durchschnittliche Anlagedauer nun allerdings deutlich verkürzt. Aufgrund der herrschenden Unsicherheit ist die schnelle Verfügbarkeit und somit die Liquidität für die meisten Anleger sehr wichtig. Ein anderes Argument für die sehr kurze Laufzeit bei Wertpapieren ist das niedrige Zinsniveau. Die meisten rechnen mit steigenden Zinsen und disponieren ihre Geldanlagen daher sehr kurzfristig, um bei steigenden Zinsen von einer steigenden Rendite profitieren zu können.

Versicherungen nach wie vor lukrativ

Trotz der Reduzierung der Garantieverzinsung bleiben Lebens-und Rentenversicherungen sehr beliebt. Dies hängt in erster Linie mit einer weiterhin hohen Überschussbeteiligung der Versicherungsgesellschaften zusammen. Wie lange dies aber so anhält, vermag derzeit keiner zu beurteilen. Lebens-und Rentenversicherungen werden auch oft aus Gewohnheit bespart. Die steuerlichen Vorteile dürfen auch nicht unterschätzt werden.

Erst danach kommen Aktien und andere Wertpapiere. Deutsche Millionäre diversifizieren zwar ihre Portfolios, meiden aber starke Kursänderungsrisiken. Aus diesem Grund ist die Diversifikationsquote im Hinblick auf Wertpapiere sehr gering. Edelmetalle sind deutlich unterrepräsentiert. Das gesamte Vermögen ist bei der Anlage hauptsächlich auf die Alterssicherung ausgerichtet.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC