Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Geldanlage

Zinssenkung beim Bank of Scotland Festgeld

05. März 2012 –

Während das Tagesgeld der Bank of Scotland mit 2,70 Prozent p.a. auch weiterhin gut verzinst ist, sinken nun auch die Festgeldzinsen für die Laufzeit ein Jahr. Und auch bei der Festgeld Laufzeit von zwei Jahren setzt die britische Bank den Rotstift an. Seit Samstag, den 3. März gibt es in beiden Laufzeiten niedrigere Zinsen beim Bank of Scotland Festgeld. Vor allem erstaunlich ist die Zinssenkungen beim einjährigen Festgeld. Das "Vorzeigeprodukt" lag auf einem der Top-Plätze des Festgeld Ranking, und schmiert nun durch die Zinssenkung von 3,00 Prozent p.a. auf nur noch 2,80 Prozent Zinsen p.a. deutlich ab. Und auch beim zweijährigen Festgeld der Bank of Scotland gehen die Zinsen um 20 Basispunkte nach unten. Bei der monatlichen Zinszahlung bedeutet dies nunmehr Zinsen von 2,95 Prozent p.a., bei der jährlichen Zinsgutschrift immerhin 3,00 Prozent p.a.

Bei allen anderen Laufzeiten bleiben die Zinsen gleich und auch beim Tagesgeld gibt es aktuell keine Zinsänderung. Es ist zu vermuten, dass die Bank of Scotland in naher Zukunft hauptsächlich auf die kurzfristigen Einlagen ihrer Kunden setzt – weshalb das Startguthaben beim Bank of Scotland Tagesgeld kürzlich wieder in die Verlängerung ging. Die Zinsen für Festgeld könnten deshalb entweder stagnieren oder gar weiter sinken. Dennoch sind Festgeldkonten bei der Bank of Scotland immer noch auf einem guten Niveau verzinst und liegen deutlich über dem Durchschnitt der aktuellen Festgeld Zinsen.

Alle Konditionen des Bank of Scotland Festgelds finden Sie hier im Test:

http://www.tagesgeld-vergleich.net/bank-of-scotland-festgeld.html

http://www.festgeldkonto.com/bank-of-scotland-festgeld/

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC