Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Vorsorge

Rentenkonzepte en masse: Wie sieht die Rente von morgen aus?

25. September 2012 –

Die Bundestagswahl in einem Jahr wirft ihre Schatten voraus. Eine Partei nach der anderen holt jetzt ein Rentenkonzept aus der Schublade, um durch den Kampf gegen die Altersarmut beim Gegner zu punkten. Zugleich wird die Kritik an der staatlich geförderten Altersvorsorge, der Riester Rente, immer lauter – und die Sorgen um die Betriebsrenten nehmen aufgrund der weiter andauernden Niedrigzinsphase zu.

Wie wird sie aussehen, die Rente von morgen? Dies ist die Frage, die sich viele stellen. Die einen wollen eine Zuschussrente einführen, die jedoch nur einem Bruchteil der Rentner helfen würde. Andere wollen einen Rentenbetrag von 850 Euro im Monat, der aber auch wieder nicht bei allen greifen würde. Und wiederum andere wollen eine Einheitsrente für alle und eine Absenkung des Rentenalters vom derzeitigen Renteneintrittsalter von 67 Jahren.

Die Altersarmut, lange nur hinter vorgehaltener Hand vorhanden, wird damit zum Wahlkampfthema in Deutschland. Dabei wird mit gerade mit den Ängsten der Menschen in unserem Land gespielt, die schon einmal alles verloren haben. So wirklich punkten kann bislang jedoch noch keine der Parteien mit ihrem Konzept, wie es scheint. Die Zuschussrente, das "Lieblingskind" von Sozialministerin Ursula von der Leyen scheint zudem gar wohl bald ganz vom Tisch zu sein aufgrund der zu großen regierungsinternen Kritik.

Der Kampf gegen die Altersarmut wird vorerst weitergehen. Wer sich jedoch nur auf den Staat verlässt beim Thema Rente, der wird wohl spätestens im Rentenalter richtig verlassen sein. Die Rentenerhöhungen holen die Inflationsrate nicht mehr ein, in den letzten Jahren gab es zudem immer wieder Null-Runden bei der Rente. Private Altersvorsorge wird deshalb immer wichtiger werden, egal welches Rentenkonzept sich möglicherweise wird durchsetzen können. Ob die Altersvorsorge dann über die Riester Rente, einen Rürup Vertrag oder ganz andere Formen der Vorsorge betrieben wird, hängt dann wohl am ehesten von den eigenen Vorlieben des einzelnen Verbrauchers ab. Ein Riester-Rechner, wie er etwa auf http://www.geldanlage-vergleich.net/rechner/riester-rechner.html angeboten wird, kann bei der Entscheidung für oder gegen die staatlich geförderte Altersvorsorge helfen.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC