Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Kapitalmarkt / Wirtschaft

Inflationsrate im April 2013 auf 1,2 Prozent

14. Mai 2013 –

Wie das Statistische Bundesamt heute früh bekanntgab, wurden die vorläufigen Berechnungen zu den Verbraucherpreisen des letzten Monats bestätigt. Die Inflationsrate lag damit im April 2013 auf 1,2 Prozent, der Verbraucherpreisindex hat sich demnach weiter abgeschwächt. Gegenüber dem Vormonat, März dieses Jahres, sank die Inflationsrate sogar um 0,5 Prozent, wie Destatis auch mitteilte.

Die Teuerungsrate sank vor allem aufgrund der weiter rückläufigen Preisentwicklung bei den Mineralölprodukten. Insgesamt sanken die Preise hierfür gegenüber dem April des vergangenen Jahres um 6,3 Prozent, bei den Kraftstoffen gingen die Preise um 6,0 Prozent zurück, bei leichtem Heizöl sogar um 7,4 Prozent. Wären beide Produktbereiche nicht in die Inflationsrate aufgenommen, läge die Preisentwicklung im April 2013 bei 1,7 Prozent.

Einen Anstieg erlebte hingegen Haushaltsenergie, hier stieg der Preis für Strom binnen eines Jahres um 12,4 Prozent an. Weitere Preissteigerungen dürften in diesem Bereich zu erwarten sein. Immer wieder raten Experten deshalb dazu, zu einem günstigeren Stromanbieter zu wechseln, um nicht unnötig hohe Preise für Strom bezahlen zu müssen. Doch auch hier gilt es Vorsicht walten zu lassen: von so genannten Stromdiscountern, die auf Vorkasse und mit Kautionszahlungen arbeiten, oder einen Bonus anbieten, sollte man lieber Abstand halten. Bei der Gesundheitspflege kam es indes zu einem Rückgang aufgrund des Endes der Praxisgebühr, die seit 1. Januar dieses Jahres Geschichte ist. Der Preisrückgang in diesem Bereich lag bei 3,8 Prozent im Vergleich mit den Vorjahreswerten.

Einen deutlichen Anstieg gab es indes bei den Preisen für Nahrungsmittel. Hier stiegen die Preise im April dieses Jahres im Vergleich zum April 2012 um 4,1 Prozent an. Teurer wurden unter anderem Brot und Getreideerzeugnisse, hier stiegen die Preise um 2,4 Prozent an, bei Fleisch und Fleischwaren mit plus 5,4 Prozent, Gemüse mit plus 7,1 Prozent und Obst mit Preissteigerungen von 7,6 Prozent.

Verbraucherpreisindex für Deutschland April 2013:


 

Gesamtindex / Teilindex

Gewichtung

Index
2010 = 100

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

Veränderung
gegenüber
Vormonat

In ‰

In %

Gesamtindex

1 000,00

105,1

1,2

– 0,5

Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke

102,71

110,1

3,7

0,2

Nahrungsmittel

90,52

110,0

4,1

0,1

Fleisch und Fleischwaren

20,76

113,1

5,4

– 0,2

Obst

8,76

116,9

7,6

1,9

Gemüse

11,26

107,6

7,1

– 0,6

Alkoholische Getränke und Tabakwaren

37,59

106,0

1,2

0,3

Bekleidung und Schuhe

44,93

106,7

1,1

–0,4

Wohnung, Wasser, Strom, Gas und andere Brennstoffe

317,29

107,2

2,0

0,0

Nettokaltmiete

209,93

103,5

1,3

0,1

Haushaltsenergie

68,19

120,4

4,3

– 0,4

Strom

26,21

123,6

12,4

0,4

Gas

14,46

111,5

1,1

0,0

Leichtes Heizöl

11,11

125,9

– 7,4

– 3,2

Möbel, Leuchten, Geräte und anderes Haushaltszubehör

49,78

102,1

0,9

0,1

Gesundheitspflege

44,44

99,2

– 3,8

0,2

Verkehr

134,73

107,7

– 0,9

 0,7

Kraftstoffe

38,37

114,4

– 6,0

1,9

Superbenzin

28,38

113,7

– 5,9

2,2

Dieselkraftstoff

9,19

116,2

– 6,6

1,2

Nachrichtenübermittlung

30,10

93,9

– 1,4

0,0

Freizeit, Unterhaltung und Ähnliches

114,92

98,3

0,4

– 5,0

Pauschalreisen

26,83

91,3

– 3,3

– 20,5

Bildungswesen

8,80

96,0

3,4

0,1

Beherbergungs- und Gaststättendienstleistungen

44,67

105,5

2,4

0,2

Andere Waren und Dienstleistungen

70,04

104,1

1,7

0,1

Gesamtindex 

ohne Heizöl und Kraftstoffe

950,52

104,5

1,7

– 0,5

ohne Haushaltsenergie

931,81

104,0

0,9

– 0,4

ohne Energie (Haushaltsenergie und Kraftstoffe)

893,44

103,5

1,2

– 0,6

Waren

479,77

107,9

1,5

0,2

Verbrauchsgüter

307,89

111,3

1,8

0,3

Gebrauchsgüter mit mittlerer Lebensdauer

91,05

105,4

1,8

0,1

Langlebige Gebrauchsgüter

80,83

97,7

– 0,3

– 0,2

Dienstleistungen

520,23

102,5

0,8

–1,1

Quelle Tabellen: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Verbraucherpreisindex für Deutschland:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesamtindex
________

Jahr / Monat

Index
2010 = 100

Veränderung
gegenüber
Vorjahres-
zeitraum

Veränderung
gegenüber
Vormonat

In %

JD = Jahresdurchschnitt

2011 JD

102,1

2,1

2012 JD

104,1

2,0

2012

April

103,9

2,0

– 0,2

Mai

103,9

2,0

0,0

Juni

103,7

1,7

– 0,2

Juli

104,1

1,9

0,4

August

104,5

2,2

0,4

September

104,6

2,0

0,1

Oktober

104,6

2,0

0,0

November

104,7

1,9

0,1

Dezember

105,0

2,0

0,3

2013

Januar

104,5

1,7

– 0,5

Februar

105,1

1,5

0,6

März

105,6

1,4

0,5

April

105,1

1,2

– 0,5

– = nichts vorhanden

Quelle Tabellen: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC