Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Handel / Kapitalmarkt / Wirtschaft

Konsumklima in Deutschland steigt weiter

24. Mai 2013 –

Auch wenn die Erwartungen für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr eher bescheiden sind, so bringen die Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie für Deutschland für Mai 2013 doch zumindest ein wenig den Optimismus zurück. Das Konsumklima hierzulande legt weiter zu, wie das Marktforschungsinstitut GfK für Juni prognostiziert. Für den kommenden Monat liegt der Gesamtindikator auf 6,5 Punkten nach 6,2 Punkten im Mai dieses Jahres. Damit steigt das Konsumklima in Deutschland weiter an.

Eine leichte Zunahme gibt es dabei jeweils bei der Konjunkturerwartung und bei der Einkommenserwartung, die Anschaffungsneigung steigt leicht und bleibt damit auf einem hohen Niveau. Begründet könnte dies vor allem durch zwei Punkte sein: die Zinsen für Kredite sind dank des niedrigen Leitzinssatzes günstig, die Sparzinsen jedoch gleichermaßen auf einem niedrigen Niveau. Sparen lohnt sich damit nur noch bedingt und nur noch bei Banken, die tatsächlich einen Zinssatz anbieten, der über der Inflationsrate liegt. Deshalb scheint Konsum statt Sparen der neue Trend in Deutschland zu sein. Und auch die recht hohen Tarifabschlüsse befeuern natürlich das Konsumklima. Wer mehr Geld verdient, kann auch mehr Geld als Ausgaben in die Wirtschaft stecken und befeuert damit die Konjunktur.

Durch die niedrigen Sparzinsen wurde bei der Sparneigung im Mai ein neuer Tiefpunkt erreicht und damit zugleich ein historischer Tiefststand. Während die Deutschen einstmals als das Volk der Sparer bekannt war, haben die Verbraucher immer weniger Lust, ihr Geld auf die Bank zu bringen. Das niedrige Zinsniveau, das gibt den Sparern Recht, doch wird dies wohl noch einige Monate so bleiben, bis es wieder zu einer Zinswende kommt.

Abgesehen von der niedrigen Sparneigung ist die Stimmung in Deutschland derzeit sonst gut. Doch GfK wies heute bei der Veröffentlichung der Zahlen zurGfK-Konsumklimastudie für Deutschland für Mai 2013 gleichzeitig darauf hin, dass dies nicht zwangsläufig auch für die kommenden Monate gelten muss. Das Marktforschungsinstitut schreibt dazu: „Ob sich die Konsumstimmung weiterhin auf diesem guten Niveau halten wird, hängt maßgeblich davon ab, dass die inländischen, sehr guten Rahmenbedingungen konstant bleiben. Eskaliert die Schuldenkrise noch einmal, könnte dies jedoch auch dem Konsumklima schwierigere Zeiten bescheren.“

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC