Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


News

Winterzeit = Zeit zum Wechsel des Gasanbieters

21. September 2011 –

Die letzten beiden Winter in Deutschland haben gezeigt, dass es auch hierzulande flächendeckend richtig kalt werden kann. Die kalte Jahreszeit bedeutet deshalb auch einen drastischen Anstieg beim Gasverbrauch, da viele Bürger ihre Heizungen mit Gas betreiben – was bald zu einer noch teureren Angelegenheit werden wird.

Die Gaspreise sind in den vergangenen Jahren bei vielen Energieversorgern immer weiter gestiegen, für diesen Winter werden weitere Preissteigerungen von mehr als zehn Prozent durchschnittlich erwartet.
Wer nicht das nötige Kleingeld übrig hat für die zusätzlichen Kosten, wird sich diesen Winter warm anziehen müssen – oder zu einem Gasanbieter wechseln, der einen günstigeren Tarif als der bisherige Energieversorger anbietet.

Vor einem Wechsel des Energieanbieters ist es jedoch anzuraten, dass ein Gaspreis Vergleich durchgeführt wird. Sonst zahlt man möglicherweise am Ende doch mehr, als man müsste bei dem günstigsten Gastarif für seine Region. Dabei lässt sich beim Wechsel des Gasanbieters einiges sparen, wenn man sich die Mühe macht, einen besseren Tarif zu suchen und einen Vergleich durchführt.

Mit einem Gasanbieter Vergleich geht dies recht einfach und ist schnell durchzuführen. Auch ein Wechsel des Energieversorgers ist heutzutage längst eine simple Sache. Der neue Energieanbieter übernimmt meist alle bürokratischen Angelegenheiten, so dass der große bürokratische Aufwand, den viele bei einem Anbieterwechsel fürchten, gar nicht erst ansteht für den Gaskunden.

Dann kann sich der Verbraucher statt auf den Papierkram, der früher bei einem Wechsel des Energieanbieters oft notwendig war, auf andere, wichtigere Dinge des Lebens konzentrieren – und dennoch Geld sparen durch den Gasanbieter-Wechsel. Und je nach Haushaltsgröße und Gasverbrauch ist das nicht gerade wenig Geld, das bei einem Anbieter für Gas (und auch Strom!) gespart werden kann.

Nur sollte bei einem Anbieterwechsel darauf geachtet werden, egal wie günstig der neue Gastarif ist: Vorkasseleistungen und Kautionszahlungen sollten nur im Ausnahmefall akzeptiert werden. Normal sind eine monatliche Abschlagszahlung und eine jährliche Verbrauchsabrechnung, dies gilt für Gas wie auch für Strom.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC