Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


News

Schuldenkrise: Kann Griechenland nicht gerettet werden?

08. Dezember 2011 –

Seit Monaten sind Europäische Union und IWF dabei, Griechenland vor dem Staatsbankrott zu retten. Dennoch wird die Schuldenkrise immer schlimmer. Kann Griechenland am Ende trotz Milliardenhilfen gar nicht gerettet werden? Das hoch verschuldete Land will sparen, kann es aber nicht so Recht. Schuld ist vor allem eines, dies bestätigt auch eine aktuelle Studie der OECD: fehlende Organisation und mangelnder Durchblick der Regierung.

Das Chaos in der Verwaltung, fehlende Daten und fehlendes Fachwissen sowie Mangel in Organisation und fehlende Zusammenarbeit haben dazu geführt, dass Griechenland immer noch mit dem Rücken an der Wand steht. Ob der Staatsbankrott wirklich noch abgewendet werden kann, steht in den Sternen. Nur ein massiver Einschnitt mit radikalen Veränderungen kann das Land noch ändern, zu diesem Fazit ist die OECD gekommen. Die so genannte "Big-Bang-Reform" soll sich durch die ganze Regierung und Verwaltung des Landes ziehen, um Griechenland noch eine Zukunft zu ermöglichen.

Für 2012 soll es einen Sparhaushalt geben, der die Dinge verändern soll. Ob dieser jedoch greifen wird, bleibt abzuwarten. Denn: Griechenlands Bürger sind alles andere als zufrieden mit dem engen Sparkorsett und wehren sich vehement gegen Einschnitte. Doch ob Renten für bereits Verstorbene und alltägliche Korruption weiter Alltag bleiben müssen in einem Land mitten in Europa, ist eine Frage, die sich in Griechenland jeder stellen müsste. An drastischen Einschnitten kommt man als Mensch und auch als Land manchmal nicht vorbei, wenn man eine Zukunft haben möchte…

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC