Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


News

Kauf von Weihnachtsgeschenken mit Kreditkarte: Die Sicherheit nicht vergessen

12. Dezember 2012 –

Onlineshopping zu Weihnachten ist in diesem Jahr so in wie nie zuvor. Je mehr jedoch im Internet gekauft und damit auch bezahlt wird, desto größer ist auch die Gefahr, durch betrügerische Machenschaft um sein Geld gebracht zu werden. Umso wichtiger ist es deshalb, beim Kauf im Internet nicht die Sicherheit zu vergessen. Dies gilt bei allen Zahlungsarten, aber auch besonders beim Kauf von Weihnachtsgeschenken mit einer Kreditkarte.

Gerade hier kann mitunter so einiges schief gehen, was vorab nicht bedacht wurde. Denn: nicht jeder Shop, der auf den ersten Blick vertrauenswürdig wirkt, ist auch seriös. Deshalb gilt das Augenmerk vor dem Bezahlen unbedingt auch den Einträgen im Impressum. Gibt es ein solches nicht auf der Seite oder ist es nur unvollständig, sollte man lieber die Finger von einem Kauf mit aber auch ohne Kreditkarte machen.

Ebenfalls wichtig ist es, ein Antivirenprogramm auf dem Computer oder dem Notebook (und natürlich auch auf dem Smartphone) zu installieren, um überhaupt sicher im Internet unterwegs sein zu können. Hierfür gibt es einige gute Programme, die sich leicht installieren lassen und beim Besuch einer als betrügerisch bekannten Webseite durchaus auch schnell Alarm schlagen. Solche Seiten sollten möglichst schnell geschlossen und gegebenenfalls mit dem Antivirenprogramm eine Systemuntersuchung gemacht werden, ob von der Seite aus irgendwelche Schadsoftware auf dem eigenen Rechner platziert wurde.

Beim Kauf per Kreditkarte ist es zudem immer wichtig, darauf zu achten, ob der Shop, bei dem man kaufen möchte, beispielsweise ein Trusted Shop mit einem Siegel ist. Auch dieses bietet dem Käufer in einem Onlineshop eine Sicherheit darüber, dass sein Geld nicht in dunklen Kanälen verschwindet und er die Ware niemals erhält.

Vor allem bei Käufen über Auktionsplattformen ist hier mitunter Vorsicht geboten. „Einfach so“ sollte man seine Kreditkartendaten auf keinen Fall an Fremde weitergeben, auch wenn etwas ersteigert wurde, das man unbedingt haben oder verschenken möchte. Deshalb bietet sich PayPal als zwischengeschalteter Zahlungsdienstleister immer wieder gut an. Bei diesem kann die Kreditkarte kostenlos registriert werden, auch das Bezahlen selbst ist kostenlos, da der Verkäufer für die Gebühren aufkommt – und man muss nicht in jedem beliebigen Onlineshop seine Kreditkartendaten herausgeben.

Das Bezahlen mit der Kreditkarte ist eine durchaus sichere Angelegenheit, es sind oftmals nur die kleinen durchaus menschlichen Versäumnisse, nicht genauer hinzusehen, eine gute Antivirensoftware auf dem Rechner zu haben, jeden Link in einer Mail von Fremden anzuklicken. Inzwischen sind zudem mehrere Kreditkartenanbieter dazu übergegangen, beim Kauf und Bezahlen im Internet die Zahlung nicht gleich anzunehmen, sondern erst eine Freischaltung des jeweiligen Shops durchführen zu lassen. Dies kann der Kreditkarteninhaber ganz einfach in seinem Kreditkartenkonto veranlassen, macht nicht wirklich viel Mühe und bewahrt einen jedoch vor ungewollten Abbuchungen für Dinge, die er weder gekauft hat noch jemals bezahlen wollte.

Zudem gibt es eine weitere gute Möglichkeit, um im Falle eines Kreditkartenbetrugs nur wenige Euro zu verlieren und nicht auf einen Schlag seinen ganzen Kreditrahmen leergeräumt zu bekommen: eine Prepaid-Kreditkarte. Diese Kreditkarte muss aufgeladen werden, damit sie genutzt werden kann, und es kann damit nur so viel bezahlt werden, wie tatsächlich auf der Kreditkarte als Guthaben vorhanden ist. Gerade für Menschen, die gerne und viel im Internet einkaufen, bietet sich eine solche Kreditkarte an, um immer einen Überblick über seine Ausgaben zu haben und im Falle eines Betrugs oder Betrugsversuchs nicht gleich viele hundert oder tausend Euro zu verlieren. Mehrere gute Angebote für Prepaid-Kreditkarten finden Sie zum Beispiel im Kreditkarten-Vergleich des Portals Prepaidkreditkarte.de.

Eine Antwort zu “Kauf von Weihnachtsgeschenken mit Kreditkarte: Die Sicherheit nicht vergessen”

  1. David f. sagt:

    Eine sehr guter Artikel, denn das sollte man jetzt nicht nur vor Weihnachten sondern generell beachten! Das geht immer vor, man kann da aber selber gute Massnahmen setzen, wie ich zahl mit einer prepaid kreditkarte yuna ohne anbindung an ein Girokonto, dann nur bei Shops die gut bewertet wurden und auch viele Bewertungen haben, verschiedene Bezahloptionen und ein gutes AGB (auch für seiten der Kunden)!




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC