Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


News / Wirtschaft

Strompreise schnellen weiter in die Höhe

19. November 2013 –

Auch wenn die Preise für Strom auf kommendes Jahr aller Voraussicht nach nicht mehr so drastisch steigen werden wie in diesem Jahr, dennoch schnellen sie weiter in die Höhe und es stellt sich immer mehr die Frage, wie lange Verbraucher den Strompreis-Schock noch weiter hinnehmen wollen. Ein Wechsel des Anbieters könnte hier einige Ersparnis beim Strom bringen, aber immer noch scheuen zu viele Bundesbürger den Stromanbieter-Wechsel.

Was auf der einen Seite durchaus verständlich ist, wird jedoch auf der anderen Seite immer mehr zur Last für die Verbraucher. Bereits jetzt sind viele private Haushalte nicht mehr in der Lage, ihre Stromrechnung zu bezahlen und ihnen wird der Strom abgeknipst. Die Zahl der betroffenen Haushalte dürfte weiter steigen, kommt nicht endlich eine wirksame Strompreisbremse, die den weiteren Anstieg der Preise für diese für jedermann unverzichtbare Energie deutlich mindert.

Doch bis dahin wird es noch ein weiter Weg sein, ist zu befürchten. Verbraucher müssen deshalb selbst sehen, wie sie weiterkommen mit ihrem Geld und dem teuren Strom. Ein Anbieterwechsel im Bereich Strom wie auch beim Gas kann dabei helfen, doch den einen oder anderen Euro monatlich einzusparen, da die Grundversorger-Tarife oftmals teurer sind als andere, frei wählbare Tarife. Für viele Bundesbürger ist jedoch bereits der Wechsel des Stromtarifs beim bisherigen Anbieter zu anstrengend, dann gleich auch noch einen ganzen Stromanbieterwechsel vorzunehmen, erscheint für viele zu aufwändig.

Dabei ist dies längst nicht mehr der Fall. Zahlreiche Anbieter haben neben günstigen Preisen auch noch einen (meist kostenlosen) Wechselservice im Programm, damit der Anbieterwechsel bei Strom und Gas schnell und reibungslos über die Bühne gehen kann. Vor allem eines ist dabei auch wichtig: dass die Versorgung nahtlos ineinander übergeht, was mit einem guten Stromanbieter kein Thema ist.

Die Finger weglassen sollte man indes lieber von Anbietern, die mit Discounttarifen und Bonussen werben. Hier liegt der Teufel viel zu oft im Detail des Versorgungsvertrags versteckt und Vorkassenzahlungen werden fällig, der Bonus selbst wird hingegen oft nicht ausgezahlt. Deshalb sollte man bei der Suche nach einem neuen Stromanbieter darauf achten, dass keine Vorkasse nötig ist, sondern monatlich Abschlagszahlungen geleistet werden. Und von Anbietern, die für ihren Strom mit einem Bonus werben, sollte man wahrscheinlich lieber ganz Abstand halten, hier zeigen mittlerweile zahlreiche Gerichtsverfahren, dass sich genau jene Stromanbieter, die so neue Kunden locken, vor der Zahlung des jeweiligen Bonus drücken wollen. Ein guter Stromvertrag bietet eine monatliche Zahlung und eine jährliche Abrechnung und dies zu einem Preis, der für den Verbraucher günstig zu haben ist. Strompreisrechner helfen dabei, entsprechende Anbieter zu finden, und erleichtern und vereinfachen zugleich die Suche.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC