Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Handel / Kapitalmarkt / News

Aktuelle GfK-Umfrage zum Weihnachtsgeschäft 2013

27. November 2013 –

„An Weihnachten sitzt das Geld locker“ schreibt das weltweit größte Marktforschungsinstitut, die GfK, zum Weihnachtsgeschäft 2013. Wie die aktuelle Umfrage der Marktforscher zeigt, wollen 90 Prozent der Bundesbürger in diesem Jahr etwas zu Weihnachten verschenken. Durchschnittlich werden dabei 288 Euro ausgegeben – was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von einem Prozent bedeutet.

Der Handel indes kann mit einem kräftigen Umsatzplus von zwei Prozent rechnen, und damit laut GfK „mit einem zusätzlichen Umsatzvolumen von rund 15,2 Milliarden Euro“. Die drei Euro mehr, die jeder Bundesbürger in diesem Jahr durchschnittlich mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben möchte, machen sich durchaus bemerkbar. Neben den Geschenken aus dem Handel wird dabei jedoch auch auf Bargeld gesetzt. Und auch dieses bekommt der deutsche Handel auf positive Weise zu spüren, wenn nach Weihnachten dann auf Kauftour gegangen wird mit den Geldgeschenken. Der GfK-Handelsexperte, Wolfgang Adlwarth, dazu: „Auch Bargeld wird wieder gerne verschenkt, das in den Tagen nach dem Fest zu einem Gutteil in die Kassen der Händler fließen dürfte. Insgesamt werden die Bargeschenke ein Volumen von 3,3 Milliarden Euro umfassen“.

Am häufigsten werden laut der aktuellen GfK-Umfrage Bücher, Spielwaren und auch Bekleidung verschenkt. Dabei geben die Schenker je nach Einkommen wie auch Alter ganz unterschiedlich viel für die Geschenke an ihre Liebsten aus. In der Altersgruppe 14 – 24 Jahre ist das Budget dabei in diesem Jahr mit durchschnittlich 122 Euro geringer als im vergangenen Jahr, als der Durchschnittsbetrag für Weihnachtsgeschenke noch bei 136 Euro lag. Und auch in der Altersgruppe von 35 bis 54 Jahren wird in diesem Jahr mit weniger Geld als bisher für Geschenke geplant. Dafür gab es bei der Altersgruppe von 25 Jahren bis 34 Jahren einen satten Anstieg von gleich 41 Euro auf durchschnittlich 254 Euro. Und auch bei den Senioren stieg der Durchschnittsbetrag an, zwar moderater, aber hier immerhin auf 354 Euro.

Für die repräsentative Umfrage zur GfK-Studie „Weihnachtsgeschäft 2013“ wurden 4.143 Personen im Alter von 14 Jahren bis 74 Jahren befragt im Individualpanel von GfK. Durchgeführt wurde die Befragung im Zeitraum vom 24. Oktober bis zum 8. November 2013.

 

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC