Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Handel / News / Wirtschaft

BIP mit Anstieg von 0,4 Prozent im 4. Quartal 2013

14. Februar 2014 –

Die deutsche Wirtschaft wächst moderat weiter, dies zeigen die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt im 4. Quartal des vergangenen Jahres. In den Monaten Oktober bis Dezember 2013 lag das BIP um 0,4 Prozent höher als in den Monaten Juli bis September des vergangenen Jahres.

Deutsche Wirtschaft im Aufwärtssog

Während andere Staaten der Euro-Zone weiter massiv zu kämpfen haben, und die Eurokrise längst auch die große Wirtschaftsnation Frankreich erreicht hat, geht es Deutschland weiter gut. Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiter im Aufwärtssog, und ist nun drei Quartale in Folge gestiegen, während es zum Beginn des Jahres 2013 noch ganz anders ausgesehen hatte. Damals hatte das BIP stagniert. Für das gesamte Jahr 2013 gibt das Statistische Bundesamt einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 0,4 Prozent aus, und kann damit zugleich die ersten Berechnungen vom Januar 2014 bestätigen.

Der Außenhandel steigt stärker als die Importe

Laut Destatis kamen dabei im 4. Quartal 2013 die positiven Impulse im Vergleich zum 4. Quartal 2012 vor allem vom Außenhandel. Dabei stiegen die Ausfuhren „sehr viel stärker als die Importe“, so das Statistische Bundesamt heute. Der Binnenmarkt zeigt indes nicht mehr die starken Impulse, die zuvor die deutsche Wirtschaft belebt hatten, hier kamen laut Statistischem Bundesamt in den Monaten Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres „gemischte Signale“. Dabei bleiben die staatlichen Konsumausgaben auf dem Vorquartalsniveau, die Konsumausgaben privater Hand lagen „geringfügig darunter“. Mehr investiert wurde indes in Ausrüstungen und in Bauten, hier gab es einen deutlichen Zuwachs gegenüber dem 3. Quartal 2013. Gebremst wurde der Wachstumskurs der deutschen Wirtschaft indes von einem „kräftigen Vorratsabbau“.

Wachstumskurs hat sich im Jahresverlauf beschleunigt

Im Vergleich mit dem Vorjahr hat sich das Wirtschaftswachstum im Verlauf des vergangenen Jahres beschleunigt. Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt stieg im 4. Quartal 2013 um 1,3 Prozent, im 3. Quartal 2013 um 1,1 Prozent und im 2. Quartal 2013 um 0,9 Prozent gegenüber den jeweiligen Vorjahresquartalen an.

Erbracht wurde die Wirtschaftsleistung dabei im 4. Quartal 2013 von insgesamt 42,2 Millionen Erwerbstätigen. Die Zahl der Erwerbstätigen lag damit um 0,6 Prozent und 243.000 Personen mehr als im 4. Quartal 2012.

Bruttoinlandsprodukt
Preisbereinigt, verkettet

 

Ursprungswerte

Werte nach Census X-12-ARIMA

Saison- und kalenderbereinigt

Kalenderbereinigt1

Kalendereinfluss

2005 = 100

%2

2005 = 100

%3

2005 = 100

%2

%2

 

2012 

111,12

 0,7 

111,19

 0,9 

111,18

 0,9 

– 0,2 

2013 

111,60

 0,4 

111,78

 0,5 

111,78

 0,5 

– 0,1 

2012

1. Vj

110,74

 1,8 

111,27

 0,7 

109,97

 1,3 

 0,5 

2. Vj

109,99

 0,6 

111,18

– 0,1 

110,35

 1,1 

– 0,5 

3. Vj

113,29

 0,4 

111,40

 0,2 

113,74

 0,9 

– 0,5 

4. Vj

110,45

 0,0 

110,89

– 0,5 

110,67

 0,3 

– 0,3 

2013

1. Vj

109,01

– 1,6 

110,89

 0,0 

109,61

– 0,3 

– 1,2 

2. Vj

110,97

 0,9 

111,69

 0,7 

110,86

 0,5 

 0,4 

3. Vj

114,54

 1,1 

112,05

 0,3 

114,42

 0,6 

 0,5 

4. Vj

111,86

 1,3 

112,48

 0,4 

112,23

 1,4 

– 0,1 

1 Für Jahre sind die kalenderbereinigten Werte gleich den saison- und kalenderbereinigten Werten (ausgenommen Rundungsdifferenzen).
2 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorjahresquartal in %.
3 Veränderung gegenüber dem Vorjahr beziehungsweise Vorquartal in %.

Quelle Tabelle: Destatis (Statistisches Bundesamt)

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC