Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


News

Heizöl und Kraftstoffe treiben Inflationsrate auf 1,1 %

29. Juli 2010 –

Wie das Statistische Bundesamt in ihrer gestrigen Pressemitteilung bekannt gab, hat sich die Inflationsrate in Deutschland im Juli 2010 zum Vormonat voraussichtlich um 0,2 % auf 1,1 % erhöht. Maßgeblich an dieser Teuerungsrate beteiligt sind noch immer Mineralölerzeugnisse wie Heizöl und Kraftstoffe. Im Gegensatz zum Vorjahr stieg die Insolvenzrate um 1,1 % an, was unter anderem an den Preissteigerungen bei Obst und Gemüse lag.

Im Vergleich zum Juni 2010 war zwar ein saisonbedingter Anstieg der Preise für Pauschalreisen und Ferienwohnungen zu verzeichnen, „ansonsten war die Preisentwicklung aber sehr verhalten“, kommentiert Postbank-Volkswirt Heinrich Bayer die Entwicklung gegenüber dem Handelsblatt und führt weiter aus, dass der Zuwachs relativ niedrig ausfällt, was zeigt, „dass Inflation in Deutschland aktuell kein Thema ist.“ Vergleicht man die Preise bei Gas sowie bei Zentralheizung und Fernwärme mit den Vorjahreswerten, so ist zu beobachten, dass diese in den letzten Monaten auffällig zurückgegangen sind.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC