Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Versicherung

Pflegeversicherung wird ab 2013 teurer

07. November 2011 –

Ab 2013 müssen Deutschlands Versicherte tiefer in die Tasche greifen. Am Wochenende wurde die Pflegereform immerhin so weit entschieden, dass die Pflegeversicherung teurer wird. Während sich kaum mehr etwas tut im Bereich der Löhne und Gehälter, wird Pflege damit noch teurer.

Ob auch die Beiträge zur Krankenversicherung steigen, ist bislang noch offen. Hier wird wohl aufgrund der im kommenden Jahr anstehenden Bundestagswahlen eher halblang gemacht, um nicht noch mehr Wähler der Regierungskoalition zu verprellen.

Dennoch bedeuten höhere Beiträge zur Pflegeversicherung nicht auch gleich bessere Leistungen. Immer wieder müssen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen um die richtigen Einstufungen in der Pflegeversicherung kämpfen. Denn: auch weiterhin wird Geld nicht gerade üppig vorhanden sein in der Gesetzlichen Pflegeversicherung, weshalb diese Absicherung auch immer teurer wird.

Neben der Erhöhung der Beiträge in die gesetzlich vorgeschriebenen Pflegeversicherung, in deren Topf alle einzahlen müssen, egal ob gesetzlich oder privat, soll dann aber auch eine Art Pflege Riester kommen, um für später Reserven aufzubauen. Denn wie in der Medizin an sich, so werden auch Kosten in der Pflege nicht weniger werden, sondern zukünftig steigen.

Wie viel von der Erhöhung der Pflegeversicherung dann bei den Pflegebedürftigen ankommen wird, sei jedoch dahingestellt. Selbst vorzusorgen ist deshalb zu empfehlen, Pflegeriester hin, staatliche Förderung dafür her. Denn nur dann ist wirklich sicher, dass auch zur rechten Zeit das benötigte Geld für die eigene Pflege oder die Pflege von Familienangehörigen vorhanden ist.

Ab 2013 steigt die Pflegeversicherung von 1,9 Prozent auf 2,0 Prozent, bei Alleinstehenden von derzeit 2,2 Prozent auf dann 2,1 Prozent.

Eine Antwort zu “Pflegeversicherung wird ab 2013 teurer”

  1. Der gegenwärtige Beitrag für Erwachsene mit Kinderbeträgt 1,95% mtl.
    Für Erwachsene ohne Kinder beträgt dieser 2,2% bis zur Beitragsbemessungsgrenze mt.

    Die ab 2013 vorgesehenen Erhöhungen lauten dann 2,05% mtl und 2,3% mtl.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC