Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Versicherung

Lebensversicherung kündigen oder verkaufen?

14. November 2011 –

Ein lang laufender Vertrag und hohe Kosten, das ist es, was so manchem Bürger das Leben vermiest. Veränderungen im Einkommen und Belastungen durch Kredite lassen viele Verbraucher immer wieder an den Punkt kommt, eigentlich wichtige Verträge wie die Riester Rente und / oder die Lebensversicherung zu kündigen. Dies bedeutet jedoch meist ein deutliches Minusgeschäft – eine Alternative wäre der Verkauf der Lebensversicherung.

Bei einer Risikolebensversicherung spielt dies Thema keine Rolle. Hierbei wird kein Kapital angespart, das im Erlebensfalle ausgezahlt wird. Eine einmal abgeschlossene Risikolebensversicherung sollte deshalb möglichst nicht gekündigt werden – denn je älter man wird, desto höher werden die Einstiegsbeiträge zu einer solchen Lebensversicherung.

Bei einer Kapitallebensversicherung hingegen wird Geld angespart. Ein Teil davon wird verwendet für die höheren Kosten als bei einer Risiko-LV, ein Teil wird gespart und ein Teil dient dem Todesfallschutz. Durch die hohen Kosten einer kapitalbildenden Lebensversicherung wird bei weitem nicht alles an Geld angespart, was man über die Jahre hinweg einzahlt.

Da die Kapitallebensversicherung zumeist auch noch einen deutlich geringeren Todesfallschutz als eine Risikolebensversicherung bietet, dies jedoch zu einem deutlich höheren Kostenniveau, ist so manche kapitalbildende Lebensversicherung ein mehr schlechtes als rechtes Geschäft für den Versicherten. Als Altersvorsorge lohnt sich eine solche Versicherung deshalb kaum mehr.

Kommt man dann zu dem Schluss, aus Kostengründen die Lebensversicherung kündigen zu müssen, erhält man durch den in den ersten Jahren niedrigen Rückkaufswert meist alles andere als viel Geld heraus. Davon profitiert dann die Versicherung, die ihre Kosten eingespült hat, aber  die LV nicht mehr verzinsen muss – aber der Versicherte schaut dabei dann in die Röhre und muss am Schluss feststellen: außer Spesen nichts gewesen.

Um die Lebensversicherung nicht verlustbringend kündigen zu müssen, lohnt es sich, über einen Verkauf der Kapitallebensversicherung nachzudenken. Vorab sollte man sich jedoch bei der Versicherung erkundigen, wie hoch der Rückkaufswert zum gegenwärtigen Zeitpunkt wäre, um einen Vergleich zu haben, was der Verkauf dann an tatsächlichem Plus bringt. Zudem sollte der Verkaufsvertrag für die kapitalbildende Lebensversicherung gründlich gelesen werden, um nicht an einem Haken festzuhängen, der dann finanziell doch im Halse steckenbleibt.

Die Lebensversicherung beleihen zu lassen, wäre eine weitere Möglichkeit, um an das darin angesparte Kapital zu gelangen.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC