Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Wirtschaft

Weißrussland: mit Milliardenkredit aus der Krise

26. Mai 2011 –

Weißrussland liegt wirtschaftlich darnieder. Deshalb soll ein Kredit der EAWG (Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft), die 2000 gegründet wurde, in Höhe von 3 Milliarden Dollar gewährt werden. Dieser Kredit, der gleichzeitig 2,13 Milliarden Euro entspricht, soll dem Land helfen, seine wirtschaftliche Situation zu verbessern. Der russische Finanzminister Kudrin hat unterdessen mitgeteilt, dass die Bedingungen zum Kredit bereits ausgehandelt seien. Bereits Anfang des kommenden Monats (man plant wohl mit dem 4.6.2011) ist eine offizielle Kredit Vergabe geplant. Als Vorschuss erhält Weißrussland bereits jetzt einen Kredit von 1,24 Milliarden Dollar (880 Millionen Euro). Der Preis für den Kredit ist für Weißrussland hoch: das Land muss in den kommenden drei Jahren Staatsvermögen privatisieren, das einen Wert von mehreren Milliarden Dollar haben soll.

Grund für die Notwendigkeit der Kreditzusage und damit das wirtschaftliche Niederliegen des Landes ist das Verhältnis des weißrussischen Rubel zu anderen konvertierbaren Währungen. Demzufolge wurde als erstes der weißrussische Rubel um 50 % gegenüber diesen anderen Währungen abgewertet. Der größte Geldgeber innerhalb der EAWG ist Russland. Mit dessen Kredit versucht Weißrussland nun das bereits im ersten Quartal 2011 entstandene Staatsdefizit von 3,5 Milliarden Dollar auszugleichen. Zur EAWG gehören neben den bereits genannten Partnerländern Kasachstan, Kirgistan und Tadschikistan.

Damit hat Russland auch mögliche Spekulationen entkräftet, dass der Kredit zur Rettung Weißrusslands nicht aus dem Fonds der EAWG, sondern von Russland selbst stammen könnte. Da der Kurs des weißrussischen Rubels ca. 30% eingebrochen ist, haben viele Bürger sich bereits mit ausländischen Währungen eingedeckt. 600000 Arbeitnehmer haben wegen des Geldmangels einen Zwangsurlaub antreten müssen.

Die Weißrussische Notenbank unterstützt den Devisenwechselkurs nicht länger und hat die Empfehlung, den Wechselkurs mit 2% Abweichung vom amtlichen Kurs zu unterstützen ab 12.Mai aufgehoben. Im April lag der geschönte Wechselkurs bei 3044 Rubel für 1 US Dollar. Er sollte aber bei 4300 weißr. Rubel pro 1 Dollar liegen. Die weißrussische Nachrichtenagentur meldet, dass der Antikrisenfonds in seinen Beratungen darauf hingewiesen habe, dass nur dann ein Kredit vergeben werde, wenn systemstiftende Betriebe dadurch entstünden. Angeblich sei ein Kredit mit 263Millionen US Dollar für Weißrussland beschlossen. Weißrussland habe neben der Währungssenkung die Idee den Export zu stärken und damit Investitionen zu gewinnen. Damit verspricht der Premier Weißrusslands, dass sich durch den Kredit die Währung des Landes stabilisieren werde. Auch schloss er nicht aus, den russischen Rubel unter bestimmten Voraussetzungen als Geheimwährung zu nutzen.

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC