Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Wirtschaft

Arbeitsmarktstatistik Mai 2013

27. Juni 2013 –

Die Zahl der Erwerbstätigen steigt in Deutschland weiter an, wie die heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen im Rahmen der Arbeitsmarktstatistik für Mai 2013 zeigen. Nachdem es im März und April dieses Jahres im Vergleich mit den Vorjahresmonaten einen Zuwachs von je 0,7 Prozent gegeben hatte, stieg die Erwerbstätigenzahl im Mai gegenüber dem Mai 2012 um 0,6 Prozent. Das Plus lag bei 253.000 Erwerbstätigen mehr binnen eines Jahres.

Dafür sank indes die Zahl der Erwerbslosen von Mai des vergangenen Jahres auf Mai 2013 um 106.000 Personen, was unter dem Strich zu einer Erwerbslosenzahl von 2,25 Millionen Menschen führte. Gegenüber April 2013 stieg die Zahl der Erwerbstätigen im Mai um 97.000 Personen, was ein Plus von 0,2 Prozent bedeutet. Destatis schreibt dazu in der die Zahlen begleitenden Presseerklärung: "Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, ergab sich im Mai 2013 gegenüber dem Vormonat eine leichte Zunahme um 10 000 Personen."

Dies zeigt, dass trotz aller zwischenzeitlichen konjunkturellen Schwankungen weiter der Weg in Richtung Vollbeschäftigung geht. Noch ist es nicht soweit, und der Niedriglohnsektor sorgt dafür, dass viele Menschen mehr als einen Job haben müssen, oder mit Hartz IV aufstocken müssen. Sollte jedoch die Wende weg von den Niedriglöhnen, die ein Erbe des ehemaligen Kanzlers Gerhard Schröder darstellen, hin zu einem guten Lohn für jeden Arbeit gelingen, dürfte das Wirtschaftswachstum neue Arbeitsplätze schaffen. Eine Vollbeschäftigung, wo von schon lange geträumt wird in Deutschland – und die in vielen anderen europäischen Ländern derzeit eher ein Utopia denn ein Ziel sein können, würde eine deutliche Stärkung der Konjunktur bedeuten. Denn: wer Arbeit hat und gut verdient, der hat mehr Wirtschaftskraft im Geldbeutel und kann damit auch mehr konsumieren.

Arbeitskräfteerhebung

Erwerbslose und Erwerbstätige(1)

 Merkmal

Mai 2013

Vormonat

Vorjahresmonat

April 2013

Veränderung

Mai 2012

Veränderung

 Originalwerte

 

in Millionen

in %

in Millionen

in %

Erwerbslose

2,25

2,27

– 0,9

2,36

— 4,7

Erwerbstätige

40,25

39,82

1,1

40,07

0,4

 

Anteile in %

in %

Anteile in %

in %

Erwerbslosenquote (2)

5,3

5,4

– 1,9

5,6

— 5,4

Erwerbstätigenquote (3)

64,0

63,3

1,1

63,6

0,6

bereinigte Ergebnisse (4)

 

in Millionen

in %

in Millionen

in %

Erwerbslose

2,27

2,28

— 0,4

2,32

– 2,2

Erwerbstätige

40,21

40,18

0,1

39,91

0,8

 

Anteile in %

in %

Anteile in %

in %

Erwerbslosenquote (2)

5,3

5,4

— 1,9

5,5

– 3,6

darunter:

Männer

5,6

5,7

— 1,8

5,7

– 1,8

Frauen

5,0

5,0

0,0

5,2

– 3,8

Personen unter 25 Jahren

7,6

7,6

0,0

8,1

– 6,2

Personen 25 bis unter 75 Jahre

5,1

5,1

0,0

5,2

– 1,9

Erwerbstätigenquote(3)

63,9

63,8

0,2

63,4

0,8

1 Personen in Privathaushalten im Alter von 15 bis 74 Jahren, ohne Grundwehr- und Zivildienstleistende.
2 Anteil der Erwerbslosen an den Erwerbspersonen (Erwerbstätige und Erwerbslose) im Alter von 15 bis 74 Jahren.
3 Anteil der Erwerbstätigen an allen Personen im Alter von 15 bis 74 Jahren.
4 Trend-Konjunktur-Komponente (Verfahren X-12-ARIMA unter Demetra+; Berechnung: Eurostat).

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC