Logo
DenizBank Festgeld Standard 468x60


Wirtschaft

Insolvenzen im 1. Quartal 2013

02. August 2013 –

Das 1. Quartal 2013 hat laut Angaben des Statistischen Bundesamtes einen Rückgang bei der Zahl der Unternehmensinsolvenzen mit sich gebracht. Nur noch 6.608 Insolvenzen von Unternehmen wurden den Amtsgerichten in Deutschland gemeldet, dies sind 11,7 Prozent weniger als im 1. Quartal 2012.

Das 1. Quartal zeigt sich damit weiterhin als das Quartal im Jahr, in dem es zu einem Rückgang bei den Unternehmensinsolvenzen gekommen ist. Letztmals hatte es im 1. Quartal 2010 einen Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal gegeben, wie Destatis mitteilte. Damals war die Zahl der Insolvenzen von Unternehmen um 6,7 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2009 angestiegen. Und auch bei den Verbraucherinsolvenzen kam es im 1. Quartal 2013 zu einem Rückgang. Hier wurden 23.087 Privatinsolvenzen an die deutschen Amtsgerichte gemeldet, was einen Rückgang von 9,3 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2012 bedeutet.

Insgesamt lag die Zahl der Insolvenzen im 1. Quartal 2013 bei 35.695 Unternehmensinsolvenzen und Verbraucherinsolvenzen, auch bei der Gesamtzahl beträgt der Rückgang gegenüber dem 1. Quartal 2012 9,3 Prozent. Und auch bei den Forderungen kam es zu einem Rückgang, bei denen im 1. Quartal dieses Jahres gemeldeten Insolvenzen lagen die voraussichtlichen offenen Gläubiger-Forderungen bei 8,1 Milliarden Euro, im Vorjahresquartal hatte diese Zeit noch bei 10,0 Milliarden Euro gelegen.

Im März 2013 sank die Zahl der Unternehmensinsolvenzen auf nur noch 2.313 Fälle, was gegenüber dem März des Vorjahres einen Rückgang von 17,3 Prozent bedeutet. Bei den Verbraucherinsolvenzen kam es im März dieses Jahres zu 7.565 angemeldeten Fällen von Insolvenzen von Privatpersonen, dies war ein Rückgang von 16,4 Prozent gegenüber dem März 2012. Insgesamt mussten die Amtsgerichte in Deutschland in März 2013 laut Destatis 11.892 Insolvenzen registrieren, gegenüber dem März des vergangenen Jahres bedeutet dies einen Rückgang von 15,6 Prozent.

Beantragte Insolvenzverfahren in Deutschland 

Gegenstand der Nachweisung

1. Quartal 2013

Veränderung gegenüber
1. Quartal 2012
in %

März 2013

Veränderung gegenüber
März 2012

in %

Insgesamt

35 695

– 9,3

11 892

– 15,6

Unternehmen

6 608

– 11,7

2 313

– 17,7

Übrige Schuldner

29 087

– 8,8

9 579

– 15,1

davon: 

  Verbraucher

23 087

– 9,3

7 565

– 16,4

  natürliche Personen als Gesellschafter

262

– 31,1

72

– 48,6

  ehemals selbstständig Tätige (1)

5 026

– 5,6

1 704

– 7,5

  Nachlässe und Gesamtgut

712

– 1,8

238

– 2,9

(1) Vereinfachte Verfahren und Regelinsolvenzverfahren.

Quelle Zahlen: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Kommentare sind geschlossen.




Copyright © 2009 – finanznachrichten.info – Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung untersagt.

Sitemap  –  Kontakt  –  Impressum

CC